Beiträge vom letzten Jahr

Die Beiträge aus dem Jahr 2013 sind hier (klick).

Advertisements

Bilder Würzburg

Hans Büchler ist 40 Jahre aktiver Chorsänger

Hans Büchler (Rechts im Bild) aus Rittersbach konnte sein 40jähriges Jubiläum als aktiver Chorsänger begehen. Dazu wurde ihm vom Vorsitzenden des Sängerkreises Schwabach, Gerhard Pfann (Mitte im Bild), die Urkunde sowie eine Anstecknadel des Fränkischen Sängerbundes verliehen.

34 Jahre seiner chorischen Laufbahn war Hans Büchler beim Männergesangsverein Frohsinn Wassermungenau aktiv. Doch nicht nur mit seiner Stimme trug er zum Gelingen der musikalischen Auftritte bei. Auch als 2. Vorstand engagierte er sich mit Herzblut für die Umsetzung der Vereinsziele und der Jahresprogramme.
Als Anerkennung hierfür machte sich der komplette Wassermungenauer Chor auf  den Weg nach Rittersbach, und trug einige Liedbeiträge zur musikalischen Umrahmung der Feierstunde bei.

Durch den Umzug mit seiner Familie nach Rittersbach, wechselte Hans Büchler zum dortigen Gesangsverein Liederkranz. Dort leistet er trotz hoher zeitlicher Belastung durch das Führen eines örtlichen Gasthauses auch schon wieder seit 6 Jahren seinen Beitrag als aktiver Sänger.

Die Vorstände beider Chöre sprachen Hans Büchler ihren herzlichen Dank aus.

P1000869

MGV Frohsinn und KLARISCHNÄTTRA begeistern

Gemeinsames Adventskonzert in der St. Andreas-Kirche in Wassermungenau

Das diesjährige Adventskonzert des Männergesangverein Frohsinn aus Wassermungenau bot eine Besonderheit. der Männerchor hatte das Klarinettenemsemble KLARISCHNÄTTRA aus Binswangen, einem 1300-Seelen-Ort, am Südrand des schwäbisch-bairischen Donaurieds im Landkreis Dillingen gelegen, als Gastgruppe in die vollbesetzte St. Andreas-Kirche eingeladen, um zusammen das Adventskonzert zu gestalten. Man hatte sich vor einigen Jahren auf einem Gemeinschaftskonzert verschiedener Chöre und Musikgruppen kennengelernt.
KLARISCHNÄTTRA, das sind sechs junge Damen, die den Beweis erbringen, daß man mit der Klarinette als autonomes – also ohne jedes andere – Instrument durchaus vernünftige Musik darbieten kann.

Nach Begrüßung der Gäste durch den Hausherrn, Pfarrer Gilbrecht Greifenberg, machte der Männergesangsverein unter der Leitung von Wolfgang Hofbauer mit den Liedern „Kum ba ya, my Lord“ (Satz: Otto Groll), „Arirang“ (Satz: Lon Berry), dem beliebtesten Volkslied der Koreaner, „Abendfrieden“ (Satz:Rudolf Desch) sowie der „Hymne an die Nacht“ (Ludwig van Beethoven) den Anfang. Es folgte nun das Klarinetten-Ensemble KLARISCHNÄTTRA mit dem „Quartett in F“ (Carl Böhm), „White Forests“ (Claire W. Johnson), „Air Scandinave“ (Joseph Zemp), „Grazioso aus den Vier Jahreszeiten“ (Vivaldi) sowie „Der Winter“ (Harry R. Gee).

In der Musikpause wurde das Publikum durch die Gedichte „Was ist Advent?“ und „Nikolaus verrate mir.“ vorgetragen von Nicolas Hofbauer, auf die Vorweihnachtszeit eingestimmt. Den zweiten Konzertteil begannen nun die jungen Damen von KLARISCHNÄTTRA mit der „Träumerei“ (Robert Schumann/Béla Kovacs), „Ack, Värmeland“ von Will van der Beek, „Still, still, still“ (Satz: Franz Beyer) sowie „Seht ihr im einsamen Stalle“ (unbekannter Komponist).

Es war phänomenal, wie es den Damen von KLARISCHNÄTTRA ausschließlich mit Klarinetten unterschiedlicher Tonlagen gelang, den Zuhörern derartigen musikalischen Ohrenschmaus bieten zu können.
Es folgte wieder der Männergesangsverein Frohsinn mit den alpenländischen Weihnachtsliedern „Winter is wieder im Land“ (unbekannt), „Die stillste Zeit“ (unbekannt) und „Weihnachtsjodler“ (Satz:Georg Sorg). Für eine Überraschung der Zuhörer sorgte das Lied „Maria durch ein Dornwald ging“ (Satz: Wolfgang Hofbauer). Die zweite der insgesamt drei Strophen wurde nämlich nicht vom Chor selbst, sondern von seinem Leiter, Wolfgang Hofbauer, einem ehemaligem Windsbacher in reinstem Tenorgesang dargeboten. Anschließend folgte „Jingle Bells“ (Satz: Robert Pappert). Zum Finale sang der Männerchor begleitet durch das Klarinetten-Ensemble das Lied „Wenn aus des Himmels Höhen“ (Satz: Walter de Greif) während die Konzertbesucher dazu parallel „Oh du Fröhliche“ mitsangen. Das begeisterte Publikum honorierte dieses von Männergesangsverein Frohsinn und dem Klarinetten-Ensemble KLARISCHNÄTTRA gemeinsam präsentierte sehr niveauvolle Adventskonzert mit frenetischem Beifall. Es sollte nicht der letzte gemeinsame Auftritt gewesen sein.

Verfasser: S. Leick

Wahre Fußballexperten…

…unter sich.   😉